Interviewreihe - "Was uns bewegt"

Mehr Informationen

Aufgaben

des UGA sind im Umweltauditgesetz beschrieben und werden hier näher erklärt. weiter»

Arbeitsweise

des UGA sind Arbeitsgruppen mit Schwerpunktthemen sowie das Plenum. weiter»

Die Geschäftsstelle

unterstützt den Ausschuss bei seinen Aufgaben und informiert alle Interessierten über EMAS. weiter»

 

Fünf Fragen an die neuen UGA-Mitglieder

10.05.2017 

Mit Beginn der achten Berufungsperiode des Umweltgutachterausschusses (UGA) am 21. Dezember 2016 hat das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit (BMUB) 13 neue Mitglieder in den Ausschuss berufen. Mit der Interviewreihe „Was uns bewegt“ stellt die UGA-Geschäftsstelle die neuen Mitglieder vor.

 

Der UGA berät das BMUB in Fragen des europäischen Umweltmanagement- und Umweltbetriebsprüfungssystems EMAS und setzt sich für dessen Verbreitung, Förderung und Entwicklung ein. Neben den gesetzlich übertragenen Aufgaben wie die Prüfung und Beaufsichtigung von Umweltgutachterinnen und Umweltgutachtern, leistet er Informations- und praktische Unterstützungsarbeit für Politik, Verwaltung, EMAS-Organisationen und für alle anderen, die sich für die europäische EMAS-Verordnung interessieren.

 

Die derzeit 45 ehrenamtlich tätigen Mitglieder vertreten die Gruppen der Umweltgutachter, Unternehmen, Gewerkschaften, Umweltverbände sowie Umwelt- und Wirtschaftsverwaltungen von Bund und Ländern.

 

In den nächsten Monaten stellen die neuen Ausschuss-Mitglieder ihre Berufung, ihre Schwerpunktthemen und ihre Erwartungen an die Arbeit im UGA vor. Sie werden über ihr Engagement für EMAS und ihre Erwartungen an die Berufung in den UGA berichten.